Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Aus der Truppe > Serie: Leben und Arbeiten in Holloman

Serie: Leben und Arbeiten in Holloman

Soldaten bei der „Load Competition“ auf der Holloman

Aufmuntionieren vor dem Start: Der Tornado ist ein Mehrzweck-Kampfflugzeug. (Quelle: Bundeswehr/Hannemann)

Holloman, USA, 15.06.2015.
Der Weg ins Jetcockpit führt für die Tornadobesatzungen der Luftwaffe über New Mexico. Auf der dortigen Holloman Air Force Base ist das Fliegerische Ausbildungszentrum der Luftwaffe beheimatet.

Unser Team war vor Ort und berichtet über die vielen Facetten des Dienstes an diesem ganz besonderen Standort.

Berichte

  • Soldat im Porträt am Schreibtisch -Link zum Beitrag

    „Traumhafte Bedingungen“ für Jet-Training in Holloman

    Im Fliegerischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe in Holloman wird dieser Tage das 2000. Besatzungsmitglied für das Waffensystem Tornado ausgebildet. Oberst Heinz-Josef Ferkinghoff blickt auf 41 Jahre im Dienst der Luftwaffe zurück, ist selbst erfahrener Pilot und seit Oktober 2013 Leiter der Dienststelle in Holloman.


  • Frau bedient einen Soldaten an der Kasse im Deutschen Supermarkt auf der Holloman - Link zum Beitrag

    Ein Stück Heimat: Der Deutsche Laden in Holloman

    Verkäuferin Tanja Ruffing grüßt mit einem freundlich „Guten Tag“, wenn ihre Kunden den Laden betreten. Auf 90 Quadratmetern finden rund 1.500 Produkte in Regalen ihren Platz. Auf den ersten Blick ein ganz normaler deutscher Supermarkt. Aber hier wird in amerikanischen Dollar bezahlt.


  • Ein Soldat bei einer Endoskopie am Triebwerk eines Tornados - Link zum Beitrag

    Auf Herz und Nieren: Der Triebwerkstest

    Wir befinden uns in einer der zwei großen Wartungshallen, in denen die 15 Tornados des Fliegerischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe in Holloman technisch einwandfrei gehalten werden. Bei der Auswertung des Triebwerküberwachungssystems haben die Flugdatenauswerter nach der letzten Rückkehr am rechten Triebwerk eines Tornados einen Leistungseinbruch festgestellt.


  • Soldat mit Helm und Maske

    Das erste Mal im Tornado: Der lange Weg ins Jet-Cockpit

    Vor der Ausbildung auf dem Tornado lernen die künftigen Waffensystemoffiziere (WSO) und Piloten zunächst separat voneinander die fliegerischen Grundfertigkeiten. Erst in Holloman werden sie gemeinsam auf das zweisitzige Waffensystem geschult und kehren als vollwertige Besatzung in ihre Einsatzverbände in Deutschland zurück.


  • Familie spielt Brettspiel – Link zum Beitrag

    „Noch keinen Tag bereut“ – mit Kind und Kegel in den USA

    Hauptfeldwebel Michael Fehst arbeitet seit 2011 als Instandsetzungsfeldwebel am Fliegerischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe in Holloman. Seine Frau Irina und seine zwei Töchter nahm der 32-Jährige damals einfach mit in die USA.


  • Lehrerin und Schülerin im Klassenzimmer – Link zum Beitrag

    Lernen fern der Heimat: Die Deutsche Schule in Alamogordo

    Sieben Schulen betreibt die Bundeswehr an ihren großen Dienststellen im Ausland. Die größte unter ihnen ist die Deutsche Schule in Alamogordo, USA. Insgesamt 145 Kinder deutscher Soldaten des Fliegerischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe in Holloman besuchen hier die Klassen 1 bis 10.


  • Standbild aus einer Animation: Ein Kampfpilot mit Ausrüstung und Textboxen - Link zur Beitrag

    Bail out! Bail out!” – Notausstieg aus dem Kampfjet

    Bei rund 2.000 Stundenkilometern entscheiden manchmal Sekundenbruchteile über Leben und Tod. Wenn die Besatzung eines Tornado-Jets bei Höchstgeschwindigkeit entscheidet, den Schleudersitz auszulösen, laufen deswegen binnen weniger Sekunden Mechanismen ab, die der Crew das Leben retten sollen.


Multimedia

  • Soldat schaut mit Sohn in ein Buch – Link zum Video

    Video: Familienleben in Holloman

    Rund 500 Bundeswehrangehörige sind auf der Holloman Air Force Base in New Mexico stationiert. Viele der Soldaten, die beim Fliegerischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe arbeiten, ziehen mit ihren Familien für mehrere Jahre in die USA.


  • Zwei Tornados auf dem Rollfeld - Link zum Video

    Video: Trainingsflug mit dem Tornado-Jet

    In Holloman/New Mexico absolvieren junge Piloten ihre fliegerische Grundausbildung auf dem Tornado-Jet sowie eine erste Waffenausbildung.


  • Fluggerätmechaniker am Tornado

    Video: Der Fluggerätmechaniker beim Triebwerkstest

    Wenn es auf der Holloman Air Force Base um Testläufe, Reparaturen und Instandsetzung von Triebwerken geht, ist der Fluggerätmechaniker gefragt. Er sorgt dafür, dass die Flugzeuge in New Mexico mit einsatzbereiten Triebwerken abheben.


  • Flugzeug Tornado im Hangar – Link zum Video

    Video: Nachtschicht für Tornado-Techniker

    Ohne sie hebt in Holloman kein Tornado ab: Die 350 Soldaten der Technischen Gruppe bilden den größten Anteil der 500 Soldaten, die beim Fliegerischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe in New Mexico, USA stationiert sind.


  • Pilot im Cockpit – Link zum Video

    Video: Endlich „solo“ – Fliegen ohne Fluglehrer

    „Tag X“ für eine Tornado-Besatzung in Holloman, New Mexico: Der erste gemeinsame Alleinflug ohne Ausbilder an Bord steht auf dem Programm.


  • Soldat in Flugsimulator – Link zum Video

    Video: Simulator-Training in Holloman

    Regelmäßig heben die Tornado-Flugschüler in Holloman, New Mexico mit ihren Fluglehrern zu Übungsflügen ab. Vorbereitetet werden die realen Missionen im Simulator.


  • Soldaten bei der „Load Competition“ auf der Holloman – Link zum Video

    Video: Die Load Competition – Beladen gegen die Uhr

    Alle drei Monate treten auf der Holloman Airbase deutsche und amerikanische Soldaten zu einem außergewöhnlichen Wettbewerb an: der Load Competition.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 15.06.15 | Autor: Frank Bötel


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.aus_der_truppe&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C9U3EAM702DIBR