Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Aus dem Einsatz > Afghanistan: Deutscher Soldat nahe Kundus verwundet

Afghanistan: Deutscher Soldat nahe Kundus verwundet

Berlin/Kundus, 21.02.2013, Einstellzeit 15.15 Uhr.
Am frühen Morgen des 21. Februar haben deutsche ISAF-Kräfte eine afghanische Operation im Raum Kundus begleitet. Dabei wurden die afghanischen und deutschen Kräfte von Aufständischen angegriffen. Im anschließenden Gefecht mit den Aufständischen wurde ein deutscher Soldat verwundet.

Karte von Afghanistan

Die deutschen Feldlager im Norden Afghanistans (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Der Soldat befindet sich außer Lebensgefahr und wird derzeit im Einsatzlazarett in Masar-i Scharif behandelt. Während des Feuergefechts wurden zwei afghanische Polizisten tödlich verletzt und vermutlich vier Aufständische getötet.

Die Angehörigen des Soldaten sind informiert.

Stand: 14.24 Uhr

Ansprechpartner für die Presse: Einsatzführungskommando der Bundeswehr

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: Presse- und Informationsstab BMVg


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.aus_dem_einsatz&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C955DDW304DIBR