Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Weitere Themen > Ende und Neubeginn: Kreiswehrersatzämter werden aufgelöst

Ende und Neubeginn: Kreiswehrersatzämter werden aufgelöst

Berlin, 26.11.2012, Presse- und Informationsstab BMVg.
Am 30. November werden die Kreiswehrersatzämter in Deutschland aufgelöst. An ihre Stelle treten 16 Karrierecenter und 110 Karriereberatungsbüros der Bundeswehr.

Diagramm eines Belastungs-EKGs, im Hintergrund junger Mann und Arzthelferin

Die ärztliche Untersuchung – das Herzstück der Musterung (Quelle: Bundeswehr/Bienert)Größere Abbildung anzeigen

Unmittelbar nach der Wiedervereinigung gab es bundesweit 123 Kreiswehrersatzämter, zuletzt waren es noch 52. Mehr als 20 Millionen Musterungen junger Männer führten ihre Mitarbeiter von 1957 bis 2010 durch. Mit der Auflösung der Kreiswehrersatzämter im Zuge der Neuausrichtung der Bundeswehr geht also ein Ärä zu Ende.

Gleichzeitig markieren dieser Schritt und die Auflösung der fünf Zentren für Nachwuchsgewinnung den Startschuss für die neuen 16 Karrierecenter und 110 Karriereberatungsbüros der Bundeswehr. In ihnen präsentiert sich die Bundeswehr als ein einheitlicher Arbeitgeber für alle Bewerber.

Künftig werden Bewerberinnen und Bewerber für militärische und zivile Laufbahnen unter einem Dach geprüft und beraten. „Damit positionieren wir uns besser als zuvor“, betont Verteidigungsminister Thomas de Maizière.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: Frank Bötel


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.weitere_themen&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C92EBQ5255DIBR